Elektromobilität
Alles Wissenswerte über Elektrofahrzeuge

 Wissenswertes über Kobalt


Kobalt: Kobalt ist ein Schwermetall, das in seinem chemischen Verhalten Eisen und Nickel ähnelt. Kobalt ist sehr hart und der Schmelzpunkt liegt bei 1492 Grad Celsius. 

Kobalt in Batterien: Durch nichts zu ersetzen ist das Element bei der Herstellung von Lithium-Ionen-Batterien. Da sich in der Schichtstruktur von Lithium-Kobaltoxid besonders gut Lithium einlagern kann, lassen sich mit Kobalt-Kathoden Batterien mit einer besonders hohen Energiedichte fertigen, die sich gleichzeitig sehr schnell aufladen lassen. 

Allein die Autoindustrie wird im Jahr 2035 nach Schätzungen rund 122´000 Tonnen Kobalt für Akkus der Elektrofahrzeuge benötigen. Fast zwei Drittel des globalen Bedarfs von Kobalt stammt schon heute aus Bergwerken der Demokratischen Republik Kongo in Afrika. Die Einheimischen sind an den Gewinnen der Kobalt-Geschäfts nicht beteiligt. Um ihrer Armut zu entgehen, bauen sie das Kobalt illegal und buchstäblich mit eigenen Händen ab. Dazu graben die Männer neben ihren Wohnhütten tiefe Stollen ins Erdreich. Ohne Schutzkleidung, nur mit einer Taschenlampe ausgerüstet, hangeln sie sich in die Tiefe. In den engen Gängen wird dann das Kobalterz  aus dem Fels gekratzt. Dabei entstehen hochgiftige Stäube, die zu Lungenerkrankungen führen. Wegen der engen Schächte ist Kinderarbeit an der Tagesordnung und die durchschnittliche Lebenserwartung dieser Menschen liegt bei 30 Jahren.